*
Top-18
blockHeaderEditIcon
Top Stauffenberg
Slogan
blockHeaderEditIcon
Ein starkes Team aus der Region setzt seit über 30 Jahren auf Qualität!
Social-Bookmarks
blockHeaderEditIcon
   Folgen Sie uns: facebook
Menu
blockHeaderEditIcon
Telefon
blockHeaderEditIcon

tel-icon
0 56 53 / 9 12 17


@

info@karl-stauffenberg.de

.

WhatsApp-Logo

0151 / 10 08 1985
für Ihre Bilder

Kompetenzpartner
blockHeaderEditIcon

.

.

Vaillant. Kompetenzpartner. Ausgezeichnet.

Heizung : Zuschuss für Ihre neue Heizung
29.01.2018 19:25 ( 42 x gelesen )

Zuschuss für Ihre neue Heizung

Schmaler Pelletofen mit Wassertasche
Eine neue Heizung ist meistens eine größere Investition. Eine Förderung ist da sehr willkommen.
 

Um die Energiewende zu forcieren, hat das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) schon vor einiger Zeit ein Förderprogramm herausgebracht, was immer dann greifen kann, wenn erneuerbare Energien für die Heizung genutzt werden. Damit verbunden sind Zuschüsse von einigen hundert bis mehreren tausend Euro. Für die Programmabwicklung ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zuständig.
 

Was heißt "kann greifen"?


A) Die Förderung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zu den Faktoren gehören persönliche Voraussetzungen, welche konkrete Heizung eingesetzt werden soll und welche technischen Parameter diese hat. Dazu existieren spezielle Vorschriften.




B) Ganz wichtig ist ein Antrag, sonst gibt es kein Geld. Neu seit 01.01.2018 ist, dass der Antrag vor der Beauftragung des Handwerkers gestellt werden muss. Wird der Antrag erst nach Auftragserteilung oder gar nach Heizungseinbau gestellt, ist die Förderung nicht mehr möglich! Eine Ausnahme existiert nur für Heizungen, die bereits 2017 beauftragt worden sind und 2018 installiert werden.

.

Was muss ich tun, um einen Zuschuss zu erhalten?


Die Förderung erhalten Sie in 6 einfachen Schritten:
 

1. Zuerst beraten lassen und ein Angebot einholen.

2. Den Förderantrag stellen, per Post absenden und den Erhalt einer Vorgangsnummer abwarten. *

3. Dem Fachbetrieb den Auftrag erteilen bzw. den Vertrag abschließen.

4. Innerhalb der vorgegebenen Frist die Heizung installieren lassen.

5. Nach Inbetriebnahme der Heizung den Verwendungsnachweis ausfüllen.

6. Den Zuschuss empfangen.
 

* Die Vorgangsnummer ist noch keine Bestätigung, dass die Förderung wirklich gewährt wird. Dazu erhalten Sie nach Antragsbearbeitung einen Zuwendungsbescheid. Sie können dennoch schon mit Schritt 3 fortfahren.

.

Welche Heizungsanlagen können prinzipiell gefördert werden?


Folgende erneuerbare Energien werden gefördert:
 

1. Biomasse

Darunter wird die Installation eines umweltschonenden Heizungssystems auf Basis nachwachsender Rohstoffe verstanden, wie zum Beispiel:

  • Pelletöfen
  • Hackschnitzelkessel
  • Kombinationskessel
  • ScheitholzvergaserkesselZeolith Gas-Warmepumpe
  • Nachrüstungen
     

2. Solarthermie

Gemeint ist die Errichtung oder Erweiterung von Solarkollektoranlagen zur Warmwasserbereitung und Raumheizung sowie der Kombination zur solaren Kälteerzeugung oder der Zuführung in ein Wärme- bzw. Kältenetz.

  • Ausschließlichen Warmwasserbereitung

  • Ausschließlichen Raumheizung

  • Kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung

  • Bereitstellung von Prozesswärme

  • Zuführung der Wärme in Wärmenetze

  • Zuführung der Kälte in Kältenetze

  • Solaren Kälteerzeugung
     

3. Wärmepumpe

Mit einer Wärmepumpe wird die Wärme aus Wasser, Luft und/oder Erde genutzt. Gefördert werden:

  • Gasbetriebene Wärmepumpen
  • Elektrisch betriebene Luft/Wasser-Wärmepumpen
  • Elektrisch betriebene Wasser/Wasser-Wärmepumpen
  • Elektrisch betriebene Sole/Wasser-Wärmepumpen
     

Was ist noch zu beachten?


Im vergangenen Kapitel haben wir einen Überblick zusammengestellt. Die Fördervorschriften sind weitaus detaillierter:

  • Nicht förderfähig sind zum Beispiel Wärmepumpen, die die erzeugte Wärme direkt an die Luft übertragen, z.B. Luft/Luft-Wärmepumpen und Wärmepumpen zur ausschließlichen Warmwasserbereitung.
     
  • Zusätzlich können Kombinationen gefördert werden, zum Beispiel Solarkollektor- mit Wärmepumpenanlage.
     
  • Zu allen diesen Heizungsanlagen wurden unter Berücksichtigung ihrer Größe, ihrer Leistung, ihres Einsatzes verschiedene Fördersätze und Förderkombinationen ausgearbeitet.
     
  • Nicht nur das, es wurde auch festgelegt, welche ganz konkreten Anlagentypen gefördert werden können.
     

Zu kompliziert?


Da können wir Abhilfe schaffen. Wir kennen uns nicht nur mit den Details der Förderung aus, sondern, was viel wichtiger ist: Wir sind der Meisterbetrieb für alles, was mit Heizung zu tun hat. Wir beraten Sie ganz individuell zu sinnvollen Heizungsvarianten unter Berücksichtigung der konkreten Einsatzbedingungen.


Rufen Sie jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin:
0 56 53 / 9 12 17 !


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
R-Telefon
blockHeaderEditIcon
tel-icon
0 56 53 / 9 12 17


@

info@karl-stauffenberg.de

.

WhatsApp-Logo

0175 / 70 63 158
für Ihre Bilder

R-Kompetenzpartner
blockHeaderEditIcon

.

Vaillant. Kompetenzpartner. Ausgezeichnet.

R-Social-Bookmarks
blockHeaderEditIcon

Folgen Sie uns auf:   facebook

Fusszeile
blockHeaderEditIcon
Karl Stauffenberg GmbH  •  Meisterfachbetrieb für Heizung - Sanitär  •  Zur Meierei 3  •  36205 Sontra-Ulfen  •  Telefon (05653) 9 12 17
Impressum-Login
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail